13. Dez, 2015

Die neue Freiheit

Cynthia Ozick – die große amerikanische Erzählerin, 1928 in der Bronx als Tochter eines jüdisch-litauischen Apothekers geboren, hat ein wunderbares Buch geschrieben, das 1952 in Paris und New York spielt. Bea, eine geschiedene Lehrerin, Mitte 40, lässt sich von ihrem dominanten Bruder überreden, nach Paris zu gehen, um den Neffen Julian aus schlechter Gesellschaft nach Hause zu holen. Sie scheitert an dieser Aufgabe – aber gewinnt endlich ihr Leben zurück, befreit sich, streift eine Haut ab, die ihr den Atem nahm. Ein brillantes facettenreiches Buch über Familienbande, Sehnsucht und Liebe: Miss Nightingale in Paris, bei Graf erschienen.