31. Okt, 2016

Christopher Kloeble: Die unsterbliche Familie Salz – dtv

1914 war das entscheidende Jahr für die Familie Salz. Der Vater übernahm den luxuriösen Fürstenhof in Leipzig, man zog von Bayern nach Sachsen, die Mutter wird bald krank. „Ich habe nie jemanden von 1914 erzählt. Es war das Jahr, in dem meine Familie einen Mord beging und ich Mama rettete“, sagt Tochter Lola Rosa auf den ersten Seiten dieser fesselnden, eigenwilligen Familiengeschichte. Lola Rosa wird bald darauf von der Familie verstoßen werden, mit ihrem autoritären Vater wird sie nie mehr sprechen. Weder zu Notzeiten noch im Krieg. Erst 1990, als alte Frau, kommt sie zurück in das Leipziger Grandhotel – und stürzt vom Dach. Christopher Kloeble lässt Familienmitglieder dreier Generationen erzählen, von 1914 bis 2015. Von den prächtigen Zeiten, den Kriegswirren und dem Schatten, der über allem und allen liegt. Denn diese Frage ist immer zwischen den Zeilen zu spüren: Welche Schatten werfen wir auf die Generation nach uns?