Lyrik von Margaret Atwood

Ein Leben in Gedichten

Die Füchsin

Gedichte 1965-1995 

 

Margaret Atwood, geboren 1939 in Ottawa, gehört zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit. Ihr „Report der Magd“ wurde zum Kultbuch einer ganzen Generation. Bis heute stellt sie immer wieder ihr waches politisches Gespür und ihre Hellhörigkeit für gefährliche Entwicklungen unter Beweis. Ihren letzten Roman „Die Zeuginnen“ finden Sie ebenfalls in „Marthas Bücher“ besprochen. (siehe Rubrik: Was ich gerade lese, Besprechung vom 21. September 2019)

 

Aber wer Margartet Atwood in all ihren Facetten selbst erleben will, sollte ihre Lyrik lesen. Hier begegnet man der leidenschaftlichen Feministin, der Naturliebhaberin, der Mutter und der Liebenden. Für die zweisprachige Ausgabe „Die Füchsin“ wurde aus rund zwanzig Lyrikbänden Margaret Atwoods eine repräsentative Auswahl getroffen. Es ist ihr erster Lyrikband, der ins Deutsche übersetzt ist, überrtragen u. a. von Ann Cotten, Ulrike Draesner, Christian Filips, Alissa Walser.

In seinem Vorwort schreibt Michael Krüger (Schriftsteller, Lyriker, Ex-Verleger):

Ich glaube, dass die Bewunderer von Margaret Atwoods oft kämpferisch verfahrenden Romanen und Erzählungen eine ganz andere Seite dieser Autorin kennenlernen können – eine sehr meditative, nachdenkliche, zu sich selbst gekommene Dichterin, die keine großen Gesellschaftsentwürfe entwickelt, keine Szenarien der Angst und der Krise, sondern Augenblicke des Innehaltens, der plötzlichen Erinnerung an Ereignisse, an denen sie sich entscheiden musste, weil verschiedene Wege in die Zukunft vor ihr lagen, sie aber nur einen nehmen konnte.“ Im Vorwort verrät Krüger auch sein Lieblingsgedicht aus dem neuen Band: „Eine Papiertüte“ von 1978, in dem das „Ich“ sich eine grell bemalte Papiertüte über den Kopf stülpt und eine andere wird. Hier darf man an das Märchenmotiv denken: Wessen Hut einer trägt, dessen Gedanken kann er lesen. Die letzten Verse lauten:

Papierkopf, dich ziehe ich vor

aufgrund deiner Leere,

aus dir heraus könnte ein jedes

Wort noch immer gesagt werden.

Mit dir hätte ich

Mehr als eine Haut,

einen leeren Innenraum, ein Repertoire

unerzählter Geschichten,

einen Neuanfang.




Die Füchsin erscheint im Berlin Verlag  am 12. Oktober 2020.